02Auch anno 2015 können sich Schülerinnen und Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums über Preise auf Landes- und sogar Bundesebene beim Europäischen Wettbewerb freuen. Der älteste und größte Schülerwettbewerb Europas wurde in diesem Jahr zum 62. Mal ausgetragen, das AEG nahm mit bildnerischen und schriftlichen Arbeiten aus diversen Jahrgängen teil.

Zur Ehrung der Landessieger wurde traditionell in den niedersächsischen Landtag eingeladen, der momentan aufgrund von Umbaumaßnahmen in einem Ausweichquartier in einer ehemaligen Fabrikhalle gegenüber dem Leineschloss tagt. Die Ehrung wurde vom stellvertretenden Landtagspräsidenten Karl-Heinz Klare (Bildmitte) sowie Heribert Maring (links), dem Landesbeauftragten des Europäischen Wettbewerbs, vorgenommen.

Über Sachpreise konnten sich (v.l.) Niklas Buss (Jg. 11), Luca-Maria Nitsche, Bastian Meister (10 La) sowie Anselm Rode (nicht auf dem Bild) freuen. Alle Preisträger erhielten zudem Siegerurkunden des Bundeswettbewerbs, die von Wolfgang Zapfe (Landesvorsitzender der Europa-Union), vor Ort überreicht wurden. Luca-Maria Nitsche erhielt zudem Sach- und Buchpreise des Deutschen Bundestages. Die Preisträger waren bei ihren Arbeiten von Dr. Matthias Loeding (nicht auf dem Bild) bzw. Cord W. Kiel (2.v.l.) betreut worden.